Wir hassen oder lieben Veränderung nicht

Wer an den intuitiven Widerstand gegen Veränderung glaubt, provoziert möglicherweise genau das

Details

  • Zielgruppe: Change Manager
  • Sprachen: Englisch
  • Jahr: 2022

Dass Menschen sich intuitiv gegen Veränderung wehren ist eine betagte Management Legende. Es gibt keinen grundsätzlichen Widerstand gegen Veränderung. Menschen reagieren auf Veränderung und diese Reaktionen sind bedingt durch die Umstände. Trotzdem scheint es manchmal, dass Andere einfach kein Stück nachgeben? Und wie wir darauf reagieren können? Was können wir tun? Lest das hier.

Dass Menschen sich intuitiv gegen Veränderung wehren ist eine betagte Management Legende. Ein Webinar von Douglas Ready hat mich veranlasst das hier aufzuschreiben. Douglas Ready ist ein erfahrener Dozent für organisationale Effizienz an der MIT Sloan School of Management. Seine zahlreichen Publikationen finden in der Management Community großen Anklang. In seinem Webinar wiederholt die alte Idee: “routine is way too comfortable for us. For all they talked about that you know we love change and we need to thrive on it. We’re where our mental maps are hardwired to resist change.” Doch das ist eine unzulässige Reduktion und in dieser Form sogar problematisch. Wenn wir uns daran halten betrachten wir Menschen von Anfang an als Hindernis und reflektieren die Gründe für Widerstand nicht mehr, auch wenn diese sehr wohl legitim sein können.

Ich kann nicht anders. Ich muss gegen die alte Geschichte vom Menschen als Veränderungshasser anschreiben. Inspiriert hat mich ein Tweet von Niels Pflaeging, der mich wieder daran erinnert hat: “People love change. Anyone claiming the opposite (such as: ‘People do not like change — they avoid and fight it!') is a quack. Think about it: If humans did not love & embrace change, then no woman would ever get pregnant, voluntarily.’ …

Lies weiter ... nur auf Englisch